Lahmer Hecht

Tips zum Angeln

Online sind

Aktuell sind 18 Gäste und keine Mitglieder online

Statistik

Benutzer
1
Beiträge
37
Weblinks
4
Anzahl Beitragshäufigkeit
313225

Zufallsbild

PDRM0015.jpg

Google Werbung:

Diese Seite verwendet Cookies.

Informationen zu Cookies entnehmen sie bitte der Datenschutzerkärung

verstanden

Tipps zum Angeln

Grundsubstanzen

 

Grundsubstanzen

Grundstoff für die meisten Futtersorten ist das gute alte Paniermehl. Es wäre ja auch zu einfach, wenn es hier nur eine Sorte gibt. Man unterscheidet zwischen hellem und dunklem Paniermehl. Das helle wird aus Brötchen oder Weißbrot hergestellt. Das dunkle Paniermehl wird aus Brot gewonnen. Das Dunkle hat, das sollte man sich merken, eine relativ gute Klebkraft, was für bestimmte Anfütterungsmethoden von Vorteil ist.
Soll das Ganze noch besser "pappen", dann kann man als Grundsubstanz auch Hartweizenpaniermehl nehmen. Soll das Futter mehr ins Süße gehen, ist Biskuitmehl eine gute Wahl. Gut sind auch fein gemahlene Haferflocken oder einfaches Weizenmehl, um das Futter klebriger zu bekommen.

Eine Bitte an die Jungangler:
Fragt vorher und füllt euch kleine Mengen von Mutters Vorräten ab. Lebensmittel und Fischfutter gehören nicht zusammen. Vor allem wenn zum Futter nachher die Pinkies oder Maden kommen. Diese Mischung im Küchenschrank, noch besser im Kühlschrank ist eine Garantie für ein striktes Angelverbot oder ähnliches. Der Spaß ist dann nur so lang vorhanden, wie der Schrei der Mutter dauert!
Das gleiche gilt für eventuell benötigte Küchengeräte, wie Fleischwolf oder Kaffeemühle. Bitte selbst solche Teile besorgen, die dann nur für das Zubereiten von Fischfutter gebraucht wird. Auf dem Flohmarkt kann man so etwas für ganz wenig Geld bekommen.

 

Copyright © 2020 Horst Tietze All Rights Reserved.